kea

Die Herausgeber

kea - Ausgaben

kea - Sonderbände

kea - edition

Bestellmöglichkeiten

Kontakt






English Version
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

kea
Zeitschrift für Kulturwissenschaften
(ISSN 0938-1945)


kea - das ist ein außergewöhnlicher Papagei, der in den Alpen Neuseelands lebt. Der kea (Nestor notabilis) gilt als sehr neugierig und interessiert an allem Fremden. Seine besondere Aufmerksamkeit richtet er auf Menschen, die sich in seiner Bergwelt umsehen wollen. Mit akribischer und spielerischer Genauigkeit untersucht der kea jene Fremdlinge und beobachtet eingehend deren eigenartige Verhaltensweisen. Sein spielerischer, witziger, zu allerlei Kapriolen aufgelegter Charakter hat ihm auch den Spitznamen "Clown der Alpen" eingetragen. 

Der lustig-aufgeweckte kea wurde als Totemtier für die gleichnamige Zeitschrift für Kulturwissenschaften gewählt, da seine Eigenschaften wie Neugierde, Aufgeschlossenheit und Witz symbolisch für den Charakter dieser Zeitschrift stehen sollen.

kea bietet ein kritisches Forum für alle Kulturwissenschaften wie Ethnologie (inner-, wie außereuropäische), Geschichte, Soziologie, Volkskunde, Religionswissenschaft und wendet sich darüberhinaus an all jene, die sich jenseits von solchen Einteilungen angesprochen fühlen. kea interessiert sich für ein weites Spektrum von Themen, die sich - allgemeinst formuliert - auf den Kontakt zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen und auch Subkulturen beziehen. 

Den kea reizt alles "Unkonventionelle". Themen, die in der offiziellen Lehre oft unbeachtet bleiben, findet er besonders faszinierend. 


Design: jcoberg@uni-bremen.de
Quälende Langeweile? Keinen Durchblick mehr?

  Nicht verzweifeln,
kea lesen!